"Hamburger Abendblatt" stellt iPad-App vor

Freitag, 07. Januar 2011
-
-

Axel Springer setzt seine iPad-Offensive fort: Ab sofort ist auch das "Hamburger Abendblatt" mit einer eigenen Applikation auf dem Tablet-PC vertreten. Die Anwendung bietet werktäglich 24 Geschichten in erster Linie aus der Hansestadt und der Region, aber auch aus Deutschland und der Welt. Die klassischen Ressortgrenzen wurden dabei bewusst aufgehoben; die Inhalte sind über eine dreispaltige Navigationsleiste abrufbar. Ziel ist es, die multimedialen Möglichkeiten des Gerätes zu nutzen. Daher wird jeder Textbeitrag um Fotogalerien und Videos ergänzt. Ein zwölfteilige Bilderstrecke zeigt außerdem die Nachrichtenfotos des Tages.

Claus Strunz, Chefredakteur der Tageszeitung: "Wir stehen seit Jahrzehnten für beste Informationen, hintergründige Details und umfassende Analysen - aus Hamburg, für Hamburg und die Region. Mit unserem erfolgreichen Ansatz, mit dem wir Lokales vertieft, Regionales ausgebaut und zusätzlich unsere bundesweite Bedeutung gestärkt haben, sind wir ab sofort auch auf der neuen Gerätegattung der Tablets vertreten. Damit unterstreichen wir unsere Position als Nummer Eins und klarer Innovationsführer im Norden."

Nach einer mehrwöchigen Testphase ist das iPad-Angebot zunächst zum Einführungspreis von 14,99 Euro pro Monat im App-Store verfügbar. Bestehende Abonnenten des "Hamburger Abendblatts" können die App im Rahmen ihres Markenabos zu einem rabattierten Preis von 3,99 Euro pro Monat nutzen. Bereits seit Dezember 2010 ist der Titel mit einer eigenen App auf dem iPhone vertreten.

Die iPad-Appwurde in Zusammenarbeit mit Pro Publish und der "Digital Magazine"-Lösung von Wood Wing BV umgesetzt. bn
Meist gelesen
stats