Hamburger Abendblatt startet Immobilienzeitung

Freitag, 02. April 2004

Mit einer eigenen Immobilienzeitung will das "Hamburger Abendblatt" aus dem Haus Axel Springer im Rubrikengeschäft für neue Wachstumsimpulse sorgen. "Hamburger Abendblatt Immobilien" erscheint künftig monatlich und liegt kostenlos in allen rund 200 Filialen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in einer Auflage von 20000 Exemplaren aus. "Dieses Produkt ist ein Beispiel, wie man vernetztes Marketing mit anderen großen Unternehmen unter Einbindung der eigenen Online-Aktivitäten schaffen kann", meint der für dieses Projekt verantwortliche Stellvertreter des Verlagsgeschäftsführers, Florian Kranefuß.

Um das Projekt zu realisieren, ging das "Abendblatt" den Weg vom Online-Medium zum Medium Print. Dabei werden Immobilienangebote des eigenen Online-Portals immonet.abendblatt.de durch einen Mausklick in die Printversion geschaltet. Die Anzeigen sind in Größe und Form festgelegt. Eine farbige Abbildung ist im Startpreis von 9,90 Euro enthalten. Durch den technischen Transfer entstehen im Verlag keine weiteren Kosten. Die Formate stehen fest und die Anzeigen müssen nur einer Rubrik zugewiesen werden. Den Rest regelt die Technik.

Darüber hinaus haben die Werbekunden die Möglichkeit, gestaltete Anzeigen zu schalten. Die erste Ausgabe erscheint statt mit 16 geplanten mit 32 Seiten und über 400 Angeboten aus der Metropolregion Hamburg. "Die Ausdehnung weit über die Stadtgrenzen hinaus ist sowohl für das Abendblatt als auch für die Haspa von entscheidender strategischer Bedeutung", erklärt Delbrück. Mehr dazu in der aktuellen HORIZONT. wg
Meist gelesen
stats