"Hamburger Abendblatt" geht relauncht ins Netz

Dienstag, 05. Mai 2009
Das neue Layout von Abendblatt.de
Das neue Layout von Abendblatt.de

Ab sofort präsentiert sich Axel Springers "Hamburger Abendblatt" online im neuen Gewand. Laut Chefredakteur Claus Strunz kommt die Site nun "optisch aufgewertet und inhaltlich erweitert" daher. Das Motto: "Mehr Hamburg, mehr Norden, mehr Tipps und Ratgeber". Der relaunchte, deutlich übersichtlichere und klarere Auftritt erinnert in seiner Ressortanordnung teilweise an die Springer-Schwestersite Welt.de. Allerdings ist Abendblatt.de durchgängig dreispaltig gestaltet und wartet mit automatisch rotierenden Aufmachergeschichten auf - aber mit weniger Bewegtbild- und Kommentarelementen. Gleich auf der Homepage gibt es einen direkten Einstieg in die Springer-eigenen Wohnungs- (Immonet) und Jobanzeigenportale (Stepstone). Der Online-Relaunch ist ein weiterer angekündigter Baustein der Strunz-Strategie "Abendblatt 3.0", über die HORIZONT.NET bereits im Januar berichtet hat. Nach einer justierten inhaltlichen Ausrichtung der Marke (Lokales vertiefen, Regionales ausbauen, bundesweite Bedeutung stärken), der Zusammenführung von Print- und Onlineproduktion (Strunz: "In unserem Newsroom entstehen die Website - mindestens alle 30 Minuten aktualisiert - und die Zeitung parallel") und dem Web-Relaunch jetzt folgt in der zweiten Jahreshälfte eine Umgestaltung der gedruckten Zeitung. Um deren Zukunft macht sich Strunz keine Sorgen: "Es wird deutlich, dass Online die Zeitung nicht nur nicht überflüssig macht, sondern sogar dem Printprodukt neue Zielgruppen erschließen kann." Er führt Studien an, die zeigten, dass „durch das Internet vorinformierte Leser längere Artikel, tiefgründige Analysen und Kommentare besonders intensiv genutzt haben". rp
Meist gelesen
stats