Halbjahresbilanz: United Internet wächst trotz Einbruch im Werbemarkt

Donnerstag, 13. August 2009
Ralph Dommermuth rechnet mit 5 Prozent Wachstum
Ralph Dommermuth rechnet mit 5 Prozent Wachstum

Der Internetkonzern United Internet ist im 1. Halbjahr 2009 stärker gewachsen als erwartet. Alle wesentlichen operativen Finanzkennzahlen im Konzern konnten im
Vergleich zur Vorjahresperiode verbessert werden. Der Umsatz ist um 3,7 Prozent auf 844,5 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) liegt mit 174,2 Millionen Euro ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit 148,0 Millionen Euro um jeweils 1,4 Prozent über Vorjahresniveau. Das Wachstum kommt aus dem dominanten Segment Produkte. Hier kletterte der Umsatz um 6,1 Prozent auf 745,6 Millionen Euro. Ebitda und Ebit rangieren leicht über dem Wert im 1. Halbjahr 2008. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge in diesem Segment stieg inklusive der 700.000 Freenet-DSL-Verträge auf 9 Millionen an. Die Migration der Freenet-Kunden soll im Laufe des Jahres abgeschlossen werden.

Während sich das Produkt-Segment krisenfest zeigt, werden die Finanzkennzahlen im Segment Online-Marketing (bestehend aus den Bereichen Display-, Affiliate- und Domain-Marketing) von Wirtschaftskrise und Werbeflaute sowie dem daraus resultierenden Margendruck deutlich beeinflusst. Der Umsatz fiel um 11,5 Prozent auf 98,6 Millionen Euro. Das Ebitda schrumpfte um 47 Prozent auf 5,3 Millionen Euro und das Ebit ging um knapp 53 Prozent zurück.

Vorstandschef Ralph Dommermuth gibt sich insgesamt für das laufende Jahr optimistisch. Er hebt die Prognosen für 2009 an und erwartet eine Umsatzsteigerung um rund 5 Prozent. bn
Meist gelesen
stats