HSH Nordbank: Peter Mentner haut in den Sack

von HORIZONT Online
Freitag, 23. November 2012
Peter Mentner kehrt der Landesbank nach Affront den Rücken
Peter Mentner kehrt der Landesbank nach Affront den Rücken

Die HSH Nordbank kommt nicht zur Ruhe. Der Schiffsfinanzierer leidet unter der gegenwärtigen Krise der Reedereien und muss wohl die Abfindung von vier Millionen Euro an ihren Ex-Vorstandsvorsitzenden Dirk Jens Nonnenmacher abschreiben. Jetzt verliert das Institut auch noch seinen Kommunikationschef Peter Mentner. Mentner selbst habe den Vorstand der Landesbank für Hamburg und Schleswig-Holstein darum gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden, schreibt das Unternehmen. Er hat die HSH bereits verlassen. Ausschlaggebend für seine Entscheidung dürfte der Wechsel an der Spitze des Vorstands gewesen sein. Der seit Anfang des Monats amtierende Constantin von Oesterreich hat nach einem Bericht des "Spiegel" (47/2012) Thomas Knipp, den Deutschland-Chef der Agentur Brunswick, als Berater engagiert und Mentner vor die Nase gesetzt - und zwar stillschweigend. Knipp soll demnach von Oesterreichs Außendarstellung sowie das der Bank aufmöbeln. Ein Dementi des Berichts über den Affront gibt es nicht.

Mentner hatte erst Mitte vergangenen Jahres bei der Bank angefangen. Er führte die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Investor Relations, Interne Kommunikation, Marketing, Research, Vorstandsstab und Strategie. Zuvor war er Managing Partner bei der Beratungsfirma Deekeling Arndt Advisors. Seine Nachfolge als Leiter des Unternehmensbereichs Kommunikation will die HSH in Kürze regeln. fo
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Meist gelesen
stats