HSE24 geht an Finanzinvestor Providence

Donnerstag, 05. Juli 2012
Der Teleshoppingsender wechselt schon wieder den Besitzer
Der Teleshoppingsender wechselt schon wieder den Besitzer


Axa Private Equity reicht den Teleshoppingsender HSE24 weiter an den nächsten Finanzinvestor: Providence kauft das Unternehmen, berichtet das "Handelsblatt". In den vergangenen Wochen war bereits über Providence als möglichen Interessenten spekuliert worden. Axa hält derzeit 88 Prozent, die übrigen 12 Prozent liegen beim HSE24-Management. Axa hatte HSE24, den zweitgrößten Teleshopping-Anbieter Deutschlands, Ende 2009 aus der Insolvenzmasse von Arcandor erworben und zahlte damals laut "Handelsblatt" rund 180 Millionen Euro. Nun habe sich Providence für die Übernahme rund 265 Millionen Euro an vorrangigen Krediten bei verschiedenen Banken besorgt, schreibt die Zeitung. In der Private-Equity-Branche gilt als Regel, dass maximal die Hälfte des Kaufpreises fremd finanziert werden können.

HSE24 steigerte den Umsatz 2011 um sieben Prozent auf 470 Millionen Euro. Für dieses Jahr rechnet das Unternehmen weiter mit einem hoch einstelligen Wachstum, wie Julian Oberndörfer, Abteilungsleiter Medienrecht, Medienpolitik und Reichweite von HSE 24, auf dem Medienforum NRW im Juni bekräftigte.

Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren stark in den Ausbau neuer Vertriebskanäle investiert. Dazu gehören neben Apps für Smartphones und iPad auch die Sender HSE24 Extra und HSE24 Trend gelauncht. 2011 ging zudem ein Ableger in Italien on Air.

pap
Meist gelesen
stats