HSE24: Arcandor verkauft Shopping-Kanal an AXA Private Equity

Dienstag, 10. November 2009
HSE 24 bekommt einen neuen Eigentümer
HSE 24 bekommt einen neuen Eigentümer

Der insolvente Arcandor-Konzern hat einen Käufer für den Shopping-Sender HSE 24 gefunden. Der Gläubigerausschuss der zur Essener Arcandor-Gruppe gehörenden Unternehmen hat den Verkauf von Deutschlands erstem Shopping-Sender an AXA Private Equity genehmigt. Wieviel die 26 Milliarden US-Dollar schwere Beteiligungsgesellschaft zahlt, wurde nicht bekannt gegeben. „Mit dem Verkauf des Shopping-Senders können wir unmittelbar rund 500 Arbeitsplätze sichern“, kommentiert Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg den Abschluss des Kaufvertrags. Zudem zeichneten sich in der Folge des Verkaufs auch Lösungen für die Call Center von Primondo ab. Laut Görg ist Arcandor hier ein gutes Stück weitergekommen. Die Zukunft der Call Center von Primondo sei zwingend mit den notwendigen Dienstleistungen für den Shopping Kanal verbunden.

HSE 24 - der Sender

HSE24 bietet ein 24-Stunden-Programm, das in drei Studios in Ismaning produziert wird. Mit rund 500 Mitarbeitern werden täglich einstündige Verkaufssendungen live ausgestrahlt. Das Shopping-Angebot umfasst eine Gesamtzahl von rund 22.000 Artikeln aus den Bereichen Beauty, Wellness, Schmuck, Home & Living, Haushalt, Mode, Sport, Heimwerken, Heim & Garten und Home Electronics.

Die Arcandor AG hatte am 9. Juni 2009 beim Amtsgericht Essen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens sowohl für die Muttergesellschaft als auch für die Tochtergesellschaften Karstadt, Primondo und Quelle beantragt. Das Versandhaus Quelle wird bereits abgewickelt. An Karstadt ist unter anderem Kaufhof-Eigner Metro interessiert. Nicht betroffen von der Insolvenz sind der Reiseanbieter Thomas Cook, die Karstadt-Quelle-Bank sowie die Spezialversender von Primondo und HSE24. mas
Meist gelesen
stats