HR kritisiert Landesmedienanstalten

Mittwoch, 16. Dezember 2009
-
-

Der Aufsichtsrat der HR Werbung kritisiert den Vorstoß der Landesmedienanstalten, Werbung und Sponsoring bei ARD und ZDF abzuschaffen. Werbung und Sponsoring seien unverzichtbare Finanzierungsinstrumente bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Außerdem kritisiert der Aufsichtsrat der hessischen Sendeanstalt, dass die Frage nicht in die Zuständigkeit der Landesmedienanstalten falle. Die Landesmedienanstalten sind für die Aufsicht über die Privatsender zuständig und fordern seit Monaten weniger Werbung auf ARD und ZDF, um die privaten Anbieter zu unterstützen. Ihr Kalkül: Wenn die öffentlich-rechtlichen Sender weniger vermarktbares Inventar zu bieten haben, fließt das Werbegeld stattdessen zu den privaten Sendern.

Ein Blick ins Ausland zeigt jedoch, dass diese Rechnung nicht aufgehen muss. In Frankreich gilt seit letztem Jahr die Werbefreiheit bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Die privaten haben davon jedoch nur begrenzt profitiert.  pap
Meist gelesen
stats