HR hat das Geschäftsjahr 1997 nach Plan abgeschlossen

Dienstag, 28. Juli 1998

Die Jahresrechnung des Hessischen Rundfunks weist bei einem Haushaltsvolumen von 829,6 Millionen Mark einen Überschuß von 27,3 Millionen Mark aus. Der Überschuß aus 1997 wird dem anstaltseigenen Kapital zugeführt, das jetzt 103,1 Millionen Markt beträgt. Intendant Prof. Klaus Berg: "Unsere Finanzvorschau zeigt, daß der HR auch über das Ende der gegenwärtigen Gebührenperiode Ende des Jahres 2000 hinaus die Bildung negativen Eigenkapitals vermeiden kann." Als herausragende Programminvestition schildert Berg die Einführung der vier Plus-Programme im Hörfunk. Ein wichtiger Schritt sei auchdie zu Jahresbeginn gestartete Satellitenverbreitung des Hessen-Fernsehens gewesen.
Meist gelesen
stats