HORIZONT.NET-Umfrage: Branche uneins über die Zukunft des Pay-TV

Montag, 13. Mai 2002

Über die Zukunft des Pay-TV in Deutschland ist die deutsche Werbe- und Medienbranche geteilter Meinung. Mit 49 Prozent glaubt fast die Hälfte der Branche, dass Sender wie Premiere keine Chance in der deutschen Medienlandschaft haben. Beinahe ebenso viele (47 Prozent) räumen dem Bezahl-Fernsehen durchaus eine Zukunft in Deutschland ein. Zu diesem Ergebnis kommt die HORIZONT.NET-Umfrage vom 8. Mai, an der 134 Nutzer teilgenommen hatten. Danach bezieht der überwiegende Teil der Branche deutlich Position zum Pay-TV, nur 4 Prozent der Umfrageteilnehmer hatten keine klare Meinung.

Anlass für die Abstimmung war die Zahlungsunfähigkeit von Kirch-Pay-TV, die vergangene Woche bekannt gegeben wurde. Der zu Kirch-Pay-TV gehörende Abo-Sender Premiere soll nach Aussage des Geschäftsführers Georg Kofler jedoch nicht eingestellt werden. Zur Rettung hat Kofler dem Sender ein strenges Sparprogramm verordnet, um die laufenden Kosten zu senken. Unter anderem will der Premiere-Chef 1000 Stellen abbauen. Im vergangenen Jahr hatte der Sender fast 1 Milliarde Euro Verlust gemacht. Die Kosten waren doppelt so hoch wie die Einnahmen gewesen.
Meist gelesen
stats