HORIZONT liest ... "Fit for Fun": Lektüre für alle, die sich gerne schinden

Donnerstag, 23. Mai 2013
Die aktuelle Ausgabe von "Fit for Fun"
Die aktuelle Ausgabe von "Fit for Fun"

Sport und gesunde Ernährung sind im Moment die gesellschaftlichen Hypethemen. Kaum eine Woche, in der kleine Frauenzeitschriften und große Nachrichtenmagazine nicht über die Segnungen von mehr Bewegung und einer bewussteren Ernährung schreiben. Wer dieses Themenbündel pur mag, der ist bei Fit for fun" richtig aufgehoben - aber Vorsicht: Es ist nichts für all diejenigen, die Sport nur als theoretische Möglichkeit der Freizeitgestaltung in betracht ziehen. Es ist Lektüre für Menschen, die sich gerne schinden - und die gerne lesen.

Der Inhalt

Unter der Ägide von Chefredakteur Alexander Steudel, der im Sommer 2011 angefangen hat, hat sich "Fit for fun" auf seine Kernkompetenzen konzentriert. Es geht um Sport und die Freude daran, und so sind auch Models und Protagonisten ausgewählt. Gerade den Models sieht man an, dass sie schon einmal eine Hantel in der Hand gehabt haben und nicht einfach nur gut aussehen. Authentizität, das große Schlagwort, zieht sich konsequent durch das Heft. Die Sport-Strecken sind in Fitnesstudios aufgenommen, die Modeseiten thematisch passend zur jeweiligen Saison mit eher praktischer statt überkandidelter Kleidung bestückt, die Reportagen gut fotografiert. Die Bildsprache ist kantig modern - Tattoos statt Retusche, Schweiß statt Puder.

Inhaltlich verliert sich "Fit for Fun" nicht auf Nebensträngen. Die Ressorts heißen "Fit for Trends", "Fit for Body", "Fit for Style", "Fit for Travel", "Fit for food" und "Fit for Love". Kurze Stücke wechseln sich mit langen Artikel und ausführliche Reportagen ab, die eindeutig eine der Stärke des Magazins sind. Fit for Fun" ist ein echtes Leseheft, in dem die Kompetenz der 20-köpfige Redaktion auf jeder Seite spürbar wird. Sie zeigt auf erfrischende Weise, wie tief sich auch bei Themen wie Laufschuhen und neuen Trainingsmethoden schürfen lässt.

-
-

Das aktuelle Heft

Das Cover der Juni-Ausgabe ziert eine Badeschönheit - allerdings hängt ihr eine Taucherbrille samt Schnorchel um den Hals, was den Anspruch, sich um Sport zu kümmern, gleich auf dem Titel unterstreicht.

Der Themenmix ist passend zur Saison: "Bauch weg in 3 Wochen", "Schlanker mit dem Lauftraining der Zukunft", aber auch "Stevia und Sukrin - Was die neuen Süsstoffe bringen". Die Titelgeschichte zum Abnehmen von Heike Schönegge unterscheidet wohltuend zwischen realistischen und unrealistischen Zielen und enthält neben einem Ernährungsplan auf mehreren Seiten Übungen, die alle mit Skizzen genau dargestellt sind. Die anschließende Modestrecke zur neusten Bademode, ist am Strand von Miami als Surfabenteuer inszeniert.

Immer wieder Spaß macht die Kolumne von Achim Sam, der regelmäßig Trends testet - diesmal radelnd beim Höhentraining. Leseprobe: "So platt fühlt man sich eigentlich nur auf den letzten Metern eines Marathons, bloß: Ich hechle hier mitten in Hamburg auf 3000 Meter Höhe" schon nach 30 Minuten wie Lassie mit Hitzekollaps".

Im größten Ressort "Fit for Body" zeigt sich deutlich der Spaß der Redaktion an der Sprache, zum Beispiel in dem Artikel von Tobias Hatje zur Hobby-Rennradszene. Erster Satz: "Vor fünf Jahren, so behauptet Markus Adam, sah er noch aus, wie Politiker Sigmar Gabriel. Zwar etwas kleiner, aber die gleiche Gewichtsklasse". Oder in der Reportage von Jan Sallawitz über Mountainbiken in Ecuador: "Equador hat es verdient, als Paradies für Mountainbiker in Erinnerung zu bleiben - und nicht als Massengrab für Meerschweinchen."

Auflage

Seit dem Amtsantritt von Steudel im Sommer 2011 und dem Relaunch im November des gleichen Jahres hat sich die verkaufte Auflage stabilisiert. Im 1. Quartal 2013 lag sie bei 158.316 verkauften Exemplaren, obwohl die Bordexemplare um über 12.000 Stück reduziert wurden. Der Einzelverkauf ist im Vergleich zum Vorjahr sogar gestiegen - um knapp 10.000 Exemplare auf 56.787. Von der Auflage im Jahr 2010 als Fit for Fun noch 212.573 Stück verkaufte, ist sie allerdings noch weit entfernt.

HORIZONT liest ...

Printkrise hin oder her, noch nie hat es an deutschen Kiosken eine so große Auswahl gegeben wie im Jahr 2013. Der Leser kann aus rund 6000 Zeitschriftentiteln wählen, dazu kommen die regionalen und überregionalen Tageszeitungen.

In dieser Online-Kolumne wühlt sich die HORIZONT-Redaktion wöchentlich durch die Vielfalt am Zeitschriften- und Zeitungsstand und stellt ihre Favoriten jeden Donnerstag vor.

Zielgruppe

Die Kernleserschaft von "Fit for fun" ist laut Burda 25 bis 45 Jahre alt, seht gut ausgebildet, berufstätig und einkommensstark. Die MA Pressemedien I zeigt deutlich, dass das Magazin vor allem die Jüngeren anspricht. 33,4 Prozent sind zwischen 20 und 29 Jahr alt, 23,2 zwischen 30 und 39 Jahren. Circa 40 Prozent der Leser sind laut MA Pressemedien I Männer, 60 Prozent Frauen.

Facts

"Fit for fun" erscheint monatlich bei Hubert Burda Media mit einem Copypreis von 3,30 Euro für das normale Heft und 2,50 für das Pocket-Format. Die 1/1 Seite in 4c kostet je nach Monat zwischen 25.630 Euro und 27.970 Euro. Die Vermarktung liegt bei Burda Community Network. pap

-
-

Meist gelesen
stats