HORIZONT TV: "Fernsehen wird der Krisengewinnler" / "Print wird wesentlich an Share verlieren"

Montag, 26. Januar 2009
-
-

HORIZONT TV präsentiert: 2009 - die Prognose der Mediaentscheider

HORIZONT TV präsentiert: 2009 - die Prognose der Mediaentscheider
Video anschauen

Das Jahr 2009 wird für alle Medien schwierig - angesichts der schwächelnden Werbekonjunktur sind sich darin alle Experten einig. Doch welche Mediengattung wird unter der Werbeflaute besonders leiden - und welche kann eventuell sogar gestärkt aus der Krise hervorgehen? HORIZONT.NET hat auf dem
1. Deutschen Medienkongress mit den Top-Mediaentscheidern gesprochen. Und diese sehen das Medium TV im Vorteil. "TV wird der Krisengewinnler werden - sowohl vom Umsatz her als auch von der Nutzung", sagt etwa Mindshare-Boss Paul Vogler. Ähnlich sieht das Uwe Becker, Mediachef von Unilever und Vorsitzender der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM). Da die Budgets knapp sind, werden diese nach Ansicht Beckers vielfach auf ein Medium konzentriert. "Das ist meistens das Basismedium TV", so Becker.

Marianne Dölz, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Initiative Media, glaubt ohnehin, dass das Medium TV in Zeiten einer Rezession im Vorteil ist, vor allem weil der Abverkauf in den Vordergrund rückt - "und auf den Abverkauf hat TV erwiesener Maßen einen guten Impact", erklärt Dölz.

Den Verlagen macht die Chefin von Initiative Media nicht viel Mut. Zwar ist sie der Überzeugung, dass einige Printmedien auch 2009 "tatsächlich relevant" sein werden. "Andere werden von der Krise in erheblich stärkerem Ausmaß betroffen sein als die Verlage zurzeit es selber einschätzen", so Dölz weiter. Mindshare-Chef Vogler beurteilt die Situation der Verlage nicht viel optimistischer. Print wird nach Ansicht Voglers zwar Basismedium bleiben, "aber wesentlich an Share verlieren", so Vogler gegenüber HORIZONT TV. mas
Meist gelesen
stats