HORIZONT Stiftung fördert Christiane Springer und Tino Kreßner

Montag, 15. Dezember 2008
Preisträger der HORIZONT-Stiftung: Christiane Springer und Tino Kreßner
Preisträger der HORIZONT-Stiftung: Christiane Springer und Tino Kreßner

Die diesjährigen Preisträger der HORIZONT-Stiftung heißen Christiane Springer und Tino Kreßner. Beide werden am 21. Januar 2009 anlässlich des HORIZONT Award ausgezeichnet. Springer hat die Jury mit ihrer Dissertation zum Thema „Multisensuale Markenführung" überzeugt und erhält den mit 7500 Euro dotierten Förderpreis. Der erst 23-jährige Student und Gründer Kreßner wurde für das Stipendiat ausgewählt. Die 31-Jährige Wissenschaftlerin Christine Springer „überzeugt durch die Aktualität ihrer Themenwahl und die wissenschaftlich fundierte Aufarbeitung des Themas" begründet der Stiftungsrat seine Entscheidung. Springers Thema beschäftigt Markenführungsprofis erst seit wenigen Jahren zunehmend, wurde aber bislang nicht wissenschaftlich aufgearbeitet: Nachdem Live-Kommunikation bislang meist nur unter dem Blickwinkel eines Sinnessystems analysiert wurde, erstreckt sich der Ansatz von Springers Forschungsarbeit auf jeweils mehrere Sinnessysteme. „Die ganzheitliche Sinnesansprache, die allein den Instrumenten der Dialogkommunikation vorbehalten ist, ermöglicht die persönliche, direkte und interaktive Begegnung zwischen Unternehmen und Kunden, wodurch sich einzigartige und nachhaltige Erlebniserinnerungen generieren lassen", erläutert sie.

Zum Geschäftsführer ist vor kurzem der zweite Preisträger der HORIZONT-Stiftung aufgestiegen: Tino Kreßner, dem das Stipendium den Abschluss seines Master-Studiums erleichtern wird, hat seine Agentur Hivex im April dieses Jahres in eine GmbH umgewandelt, die er mit zwei weiteren Geschäftsführern leitet. Bereits seit seiner Schulzeit arbeitet Kreßner zweigleisig: Schon als Schüler gründet er mit 14 seine erste Multimedia-Agentur. Sein Ziel ist, „möglichst unabhängig und eigenständig leben und arbeiten zu können". Das macht Kreßner seitdem in zahlreichen beruflichen und ehrenamtlichen Projekten unter anderem als Film-2.0-Pionier mit Filmtrip.de und Produzent des Films "Mitfahrgelegenheit", als Vorsitzender des Vereins "Bewegende Bilder", als Gründer und Grafiker bei IMG Medien und als Organisator internationaler Jugendtreffen beispielsweise zum Thema Medien. Diese „zahlreichen bisherigen Aktivitäten rund um das Web 2.0" will der Stiftungsrat mit dem Stipendium würdigen. ems
Meist gelesen
stats