HORIZONT-Award: Späth, Lobenstein und Larass sind Männer des Jahres 1998

Mittwoch, 16. Dezember 1998

Lothar Späth, Hubertus von Lobenstein und Claus Larass heißen die Männer des Jahres 1998. Der Vorstandschef der Jenoptik AG, der CEO von Saatchi & Saatchi Frankfurt und der Zeitungsvorstand des Axel-Springer-Verlages erhalten den HORIZONT-Award am 21. Januar in der Alten Oper in Frankfurt. Mitdem Horizont-Award für Lothar Späth im Bereich Unternehmen würdigte die dreizehnköpfige Expertenjury eine einmalige Aufbauleistung Ost, die der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident in diesem Jahr mit dem Erreichen der 3-Milliarden-Mark-Umsatzmarke und dem Börsengang der Jenoptik AG krönte. Der 61jährige ist wie kein zweiter Unternehmer Sprachrohr für sein Unternehmen und wirbt darüber hinaus für die Stadt und die Region. Die Jury urteilte: "Späth ist ein Musterbeispielfür den erfolgreichen Wechsel eines Politikers in die Wirtschaft."
In der Kategorie Agenturengeht der begehrte Preis an Hubertus von Lobenstein. Der Agenturchef hat eindrucksvoll und nachhaltig den Turn-around von Saatchi & Saatchi in Deutschland geschafft. 1998 konnte er mit Blue-Chip-Etats wie Audi, Commerzbank und Viag Interkom glänzen. Fazit der Jury: "Seine Leistung gilt alsbeispielhaft für den erfolgreichen Generationswechsel im Management einer Agentur."
Claus Larass heißt der Medienmann des Jahres 1998. Der neue starke Mann im Vorstand des Axel-Springer-Verlages überzeugte die Juroren durch seine schnelle Profilierung als Hüter und kritischer Begleiter der deutschen Zeitungslandschaft. Der Vollblutjournalist steht für eine Politik der Qualität zu fairen Preisen. Die Jury sieht Larass als einen Garanten "eines gewandelten, leserorientierten Boulevardjournalismus, der sein eigenes Blatt zu einem anhaltenden Höhenflug geführt hat".
Der prominenten Jury gehörten aus der Wirtschaft Hans-Jürgen Lange, Deutsche Bank, Rolf Kreiner, McDonald”s, Jochen Pläcking, Daimler-Chrysler, und Thomas Bernd Quaas, Beiersdorf an. Die Agenturen waren durch Ingo Krauss, Saatchi & Saatchi, sowie Lothar S. Leonhard, Ogilvy & Mather, vertreten, die Medien durch Wolfgang Kaden, "Manager-Magazin", Georg Kofler, Pro Sieben, und Helmut Markwort, "Focus". HORIZONT und den Deutschen Fachverlag vertraten Antje Stickel, Klaus Kottmeier, Dieter Köring und Christian Ickstadt. Bevor die Preise am 21. Januar ab 18 Uhr in festlichem Rahmen in der Alten Oper verliehen werden, kommt es zu einer hochinteressanten und spannenden Diskussionsrunde: Zum Thema "Fusionen, Marken, Images – Herausforderungen im globalen Zeitalter" diskutieren unter anderem Professor Dr. Ernst-Moritz Lipp, Vorstandsmitglied der Dresdner Bank, Hans Reischl, Vorstandsvorsitzender der Rewe und Professor Vilim Vasata von BBDO.
Meist gelesen
stats