HORIZONT-Auflagencheck: "Stern" sinkt mit Angelina Jolie auf Tiefstwert

Mittwoch, 26. Juni 2013
-
-

Ist der Relaunch-Effekt des "Stern" bereits wieder verpufft? Der Einzelverkauf des Magazins rutschte Ende Mai zumindest auf ein neues Allzeit-Tief - und das trotz Angelina Jolie auf dem Cover. Gut lief es in derselben Woche dagegen für den "Spiegel", der mit einer Titelgeschichte über sanfte Medizin den zweitbesten Einzelverkauf des Jahres holte. Der "Focus" verkaufte sich dagegen nur mittelprächtig. "Hoffen oder Handeln?" - die Headline des "Stern" 22/2013 muss sich womöglich auch Gruner + Jahr bald wieder stellen. Die Ausgabe verkaufte sich am Kiosk jedenfalls so schlecht wie noch kein "Stern" zuvor. Gerade einmal 204.319 Exemplare gingen Ende Mai über den Ladentisch. Zum Vergleich: Bislang verkaufte das Magazin im zweiten Quartal am Kiosk durchschnittlich 239.000 Exemplare pro Ausgabe.

An der Hamburger Ericusspitze dürfte man beim Blick auf die Verkaufszahlen in dieser Woche dagegen äußerst zufrieden sein: Mit einem Einzelverkauf von 311.698 erzielte Ausgabe 21/2013 des "Spiegel" den bis dato zweitbesten Wert des Jahres. Der Aufmacher "Der heilende Geist" über die Kraft von Meditation und Entspannung traf am Kiosk offensichtlich einen Nerv. Nur Ausgabe 4/2013 verkaufte sich in diesem Jahr bislang noch besser.

Der "Spiegel" 21/2013 erzielte den zweitbesten Einzelverkauf des Jahres
Der "Spiegel" 21/2013 erzielte den zweitbesten Einzelverkauf des Jahres
Weniger gut lief es in derselben Woche für den "Focus": Mit 78.829 Exemplaren war die Ausgabe im Einzelverkauf eine der bislang schwächsten des Jahres - und das obwohl die Münchner mit dem deutsch-deutschen Finale der Champions League sicherlich eines der dominierenden Themen der Woche auf dem Cover hatte. hor
Meist gelesen
stats