HORIZONT-Auflagencheck: "Spiegel" punktet am Kiosk mit Richard Wagner

Mittwoch, 08. Mai 2013
"Das wahnsinnige Genie" Wagner zog am Kiosk
"Das wahnsinnige Genie" Wagner zog am Kiosk

Die erste Aprilwoche hat den Nachrichtenmagazinen "Spiegel" und "Focus" am Kiosk solide Verkaufszahlen beschert. Die Hamburger punkteten im Einzelverkauf mit dem Titel zum 200. Geburtstag von Richard Wagner, das Münchner Magazin mit einem Aufmacher zum Thema gesundes Essen. Der "Stern" fuhr mit seiner Aldi-Story dagegen den schwächsten Einzelverkaufswert seit dem Relaunch ein. 303.099 Käufer griffen am Kiosk zu der "Spiegel"-Ausgabe 14/2013 mit dem Titel "Das wahnsinnige Genie". Damit bescherte Richard Wagner dem Magazin den drittbesten Einzelverkauf des Jahres. Zum Vergleich: Im ersten Quartal gingen im Schnitt 272.933 Exemplare des Nachrichtenmagazins über den Ladentisch. Im laufenden Jahr schafften es am Kiosk bislang nur drei Ausgabe über die Marke von 300.000 Exemplaren.

Auch die "Focus"-Ausgabe 14/2013 übertraf den durchschnittlichen Einzelverkauf des ersten Quartals, der bei 81.413 Exemplaren lag. Das Titelthema "Mehr Lust am Essen" animierte am Kiosk 87.287 Menschen zum Kauf.

Essen und Trinken: "Focus" und "Stern" Anfang April
Essen und Trinken: "Focus" und "Stern" Anfang April
Der "Stern" musste Anfang April dagegen wieder einen kleinen Dämpfer hinnehmen: Mit einem Einzelverkauf von 255.667 Exemplaren war die Ausgabe 15/2013 mit dem Aufmacher "Schampus für alle" über den Discounter Aldi im Einzelverkauf die bislang schwächste seit dem Relaunch Mitte März - lag damit aber immer noch deutlich über den durchschnittlichen Verkaufszahlen vor dem Relaunch. hor

Einzelverkauf des "Spiegel" seit 2007

-
-
Meist gelesen
stats