HORIZONT-Auflagencheck: Der neue "Stern" verkauft sich glänzend

Mittwoch, 17. April 2013
Der Relaunch hat die Auflage des "Stern" beflügelt
Der Relaunch hat die Auflage des "Stern" beflügelt

Die erste Ausgabe des neuen "Stern" hat sich am Kiosk hervorragend verkauft. Im Vergleich zu den vorangegangenen Ausgaben wurden fast doppelt so viele Exemplare des Flaggschiffs von Gruner + Jahr gekauft, im Einzelverkauf gingen sogar drei mal so viele "Stern" über den Ladentisch wie in den Wochen zuvor. Beim Blick auf die Verkaufszahlen des "Stern" 12/2013 dürfte den Verantwortlichen eine Riesenlast von den Schultern gefallen sein: Der Relaunch hat den Verkauf von Gruner + Jahrs wichtigstem Titel kräftig angekurbelt: Insgesamt fand die Ausgabe vom 14. März 1.207.993 Käufer. Nur zwei Wochen zuvor war die verkaufte Auflage mit 754.602 Exemplaren auf einen historischen Tiefstwert abgestürzt.

Besonders im Einzelverkauf ging der "Stern" zum Aktionspreis von 1 Euro weg wie warme Semmeln. 671.643 Leser griffen am Kiosk zu, mehr als drei mal so viele wie in der Woche zuvor, als lediglich 217.678 Exemplare einen Käufer fanden.

In den kommenden Wochen wird sich nun zeigen, wie stark sich der Aktionspreis und die massive Werbekampagne zum Start des neuen "Stern" auf den Verkauf ausgewirkt haben, oder ob das Magazin wirklich die Trendwende geschafft hat.

Auch der "Focus" verkaufte sich in der Kalenderwoche 11/2013 gut: Mit einem Einzelverkauf von 110.394 Exemplaren erzielte das Magazin von Hubert Burda Media den zweitbesten Wert im laufenden Jahr. Nur die Ausgabe 10/2013 verkaufte sich mit 118.956 Stück in diesem Jahr besser.

Beim "Spiegel" sackte die verkaufte Auflage in der selben Woche ungleich stärker ab: Ein Einzelverkauf von 253.996 Exemplaren markiert den zweitschlechtesten Wert im laufenden Jahr. Mit einem Gesamtverkauf von 859.189 Exemplaren schrammte das Nachrichtenmagazin nur knapp an dem bisherigen Tiefstwert von Anfang Februar vorbei. dh
Meist gelesen
stats