HORIZONT-Auflagencheck: Berg- und Talfahrt der Magazine geht weiter

Donnerstag, 04. April 2013
Der "Stern" verkaufte sich Ende Februar so schlecht wie nie zuvor
Der "Stern" verkaufte sich Ende Februar so schlecht wie nie zuvor

Die letzte Februarwoche (KW 9) war keine gute für die drei großen Wochenmagazine "Spiegel", "Stern" und "Focus". Alle drei Zeitschriften verkauften sich am Kiosk schlechter als in der Woche zuvor. Rückblickend war es wirklich höchste Zeit für einen Relaunch des "Stern": Die zweitletzte Ausgabe vor dem Relaunch (Heftnummer 10/2013 vom 28. Februar) mit dem Titelthema "Teilen ist das neue Haben" markierte mit einem Einzelverkauf von 216.717 Exemplaren einen neuen Tiefstwert. Auch die gesamte verkaufte Auflage - also inklusive Abos, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen - erreichte laut IVW mit 754.602 Exemplaren einen neuen Minusrekord.

Aber auch für den "Spiegel" und den "Focus" ging es Ende Februar im Vergleich zur Vorwoche nach unten: Der "Focus" mit dem Titelthema "China macht Angst" fand am Kiosk im Vergleich zur Vorwoche mit einem Einzelverkauf von 80.829 Exemplaren rund 3000 Käufer weniger. Insgesamt lag die verkaufte Auflage der Ausgabe 09/2013 bei 534.619 Exemplaren.

Auch "Der Spiegel" mit dem Titelthema "Die neuen Gastarbeiter" ging am Kiosk nicht gerade weg wie warme Semmeln: 264.540 verkaufte Hefte bedeuten den zweitschlechtesten Einzelverkauf im laufenden Jahr, was sich auch auf die gesamte verkaufte Auflage von 874.712 Exemplaren niederschlägt. hor

Die Einzelverkaufszahlen der großen Magazine im Vergleich

-
-

Mediaradar - Das Analysetool für Reichweiten

Sie möchten sich über die Reichweitenentwicklung weiterer Printtitel, Online-Angebote und TV-Sender informieren? Mit dem neuen Tool Mediaradar von HORIZONT.NET können Sie schnell und einfach die Auflagenzahlen aller IVW-geprüften Magazine und Tageszeitungen sowie die Reichweiten der großen TV-Sender und Online-Angebote recherchieren und miteinander vergleichen.

Meist gelesen
stats