HD+ kann Kundenzahl nahezu verdreifachen

Mittwoch, 31. Oktober 2012
Timo Schneckenburger
Timo Schneckenburger


Die Satellitenplattform HD+ ist weiterhin auf Wachstumskurs. Im 3. Quartal 2012 konnte die Tochter des Satellitenbetreibers SES Astra die Kundenzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdreifachen. Insgesamt empfangen aktuell rund 2,8 Millionen Haushalte hochauflösendes Fernsehen über HD+. Mit einer groß angelegten Kampagne will das Unternehmen nun das Weihnachtsgeschäft ordentlich ankurbeln und könnte bis Ende des Jahres die Marke von 1 Million Kunden knacken.
Lange kam die Verbreitung von HD-Sendern in Deutschland kaum vom Fleck. Pro Sieben Sat 1 stieg zeitweise sogar wieder aus der Verbreitung seiner Sender in hochauflösender Qualität aus. Doch mit der Plattform HD+ hat SES Astra offensichtlich ein funktionierendes Modell gefunden, um HD in Deutschland endlich zum Durchbruch zu verhelfen.

Im 3. Quartal kletterte die Zahl der aktiven HD+ Haushalte (HH in der Gratisphase plus zahlende Kunden) um rund 45 Prozent auf 2.800.631 Millionen (Stand: 30. September 2012). 761.456 Haushalten blieben HD+ nach Ablauf der einjährigen Gratisphase treu - im Vergleich zum Vorjahresquartal nahezu eine Verdreifachung der zahlenden Kunden. Aufgrund des hohen Potenzials von über 2 Millionen Haushalten, die sich aktuell in der Gratisphase befinden, und einer Umwandlungsquote von nahezu zwei Dritteln rechnet das Unternehmen bis Jahresende mit über 200.000 weiteren zahlenden Haushalten. Damit rückt die Zielmarke von 1 Million Kunden bis Jahresende in greifbare Nähe.

"Wir haben mit HD+ den gordischen Knoten bei der Verbreitung von HD-Sendern zerschlagen", ist Timo Schneckenburger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Betreibergesellschaft HD Plus sicher. Auch die oft kritisierte "technische Servicepauschale" in Höhe von 50 Euro pro Jahr hat dem Erfolg der Plattform offensichtlich nicht geschadet. "HD+ ist der alltägliche kleine Luxus, den man sich leistet", so Schneckenburger gegenüber HORIZONT. Geschäftszahlen gibt HD Plus nicht bekannt - der Umsatz fließt in die Bilanz des Mutterkonzerns SES Astra ein. Allerdings liege man mit den Kundenzahlen "genau im Plan".

Bis zum Ende des Jahres soll eine breit angelegte Kampagne das Weihnachtsgeschäft noch einmal kräftig ankurbeln. Seit vergangener Woche wirbt die Plattform mit einem cineastisch anmutenden Spot für die Vorteile von hochauflösendem Fernsehen. Nach dem Auftakt im Fernsehen wird der Film zeitgleich zum Start von "Der kleine Hobbit" ab Mitte Dezember zusätzlich in einer 55-sekündigen Fassung in Städten mit einem hohen Anteil von Satellitenhaushalten ins Kino kommen. dh
Meist gelesen
stats