HAM stimmt Werberichtlinien trotz Kritik zu

Montag, 27. März 2000

Die Hamburgische Anstalt für neue Medien (HAM) hat den gemeinsamen Werbe- und Sponsorrichtlinien der Landesmedienanstalten für TV und Hörfunk zugestimmt. Allerdings kritisierte die HAM die Regelungen hinsichtlich des Split-Screens. Der neue Rundfunkstaatsvertrag gestatte die gleichzeitige Ausstrahlung von Programm und Werbung auf dem Fernsehbildschirm. Zudem dürfte der Split-Screen auch bei Nachrichtensendungen und Sendungen zum politischen Zeitgeschehen eingesetzt werden. Den Landesmedienanstalten bliebe hier lediglich die Möglichkeit, auf eine eindeutige räumliche Trennung beider Bereiche auf dem Bildschirm zu achten, ohne auf die mit dem Split-Screen verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten Einfluss nehmen zu können. Die HAM bedauert diese Entwicklung und fordert den Gesetzgeber auf, diesbezüglich eine Nachbesserung bei der nächsten Novellierung des Rundfunkstaatsvertrags vorzunehmen.
Meist gelesen
stats