Guido Westerwelle: Außenminister zieht sich für Tierrechtsorganisation Peta aus

Mittwoch, 31. März 2010
April-Scherz von Peta
April-Scherz von Peta

Da haben sich zwei gesucht und gefunden: FDP-Politiker Westerwelle, der nach Meinung vieler Kritiker an keinem Fettnäpfchen vorbeiläuft, und die um Aufmerksamkeit kämpfende Tierschutzorganisation Peta. Das neueste Peta-Kampagnenmotiv zeigt den FDP-Politiker unbekleidet - als Testimonial für die gute Sache - im Rahmen eines April-Scherzes von Peta. O-Töne aus der Aprilscherz-News der Organisation:„Trotz seines ramponierten Ansehens geht Westerwelle in die Offensive, um seine Bekanntheit zum Wohle der Tiere einzusetzen. Das ist ein erfreulicher Schritt. Sein Einsatz für die schwächsten Glieder in der Gesellschaft wird hoffentlich auf breite Zustimmung stoßen", so Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von Peta Deutschland e. V. „Nerze, Füchse und Co. dürfen für Modezwecke genauso wenig missbraucht werden wie so genannte Haustiere", so Guido Westerwelle gegenüber Peta. " Ende April-Pressemitteilung. Richtig ist: Die Organisation arbeitet gerne mit Promis zusammen und wurde bereits von Bela B., Nina Hagen, Thomas D., Dirk Bach, Andrea Sawatzki, Pamela Anderson und Paul McCartney unterstützt. vs
Meist gelesen
stats