Gucci baut Online-Verkauf aus

Freitag, 14. Dezember 2007

Aus Angst um das Image ihrer Marken gibt sich die Modeindustrie beim Ausbau des Absatzkanals Internet bislang eher zögerlich. Nun forciert der Luxusgüterkonzern Gucci den Online-Vertrieb seiner Waren. "Ich bin sicher, dass die Onlinegeschäfte künftig unsere größten Geschäfte werden", sagt Gucci-Group-Vorstandschef Robert Polet der "Financial Times Deutschland". Nach der Kernmarke Gucci und Yves Sain Laurent sollen weitere Brands aus dem Portfolio des Konzerns online vertrieben werden - darunter etwa Sergio Rossi. Negative Auswirkungen auf das Image der exklusiven Brands, die im Web oftmals als Kopien erhältlich sind, fürchtet Polet dabei offensichtlich nicht. "Das Internet ist eine fantastische Umgebung, um unsere Produkte zu verkaufen", so der Manager. Vor kurzem erst hatte Diesel angekündigt, mit seiner Marke in das Onlinegeschäft einzusteigen. jh
Meist gelesen
stats