Gruner + Jahr will beim "Stern" Kosten drücken

Donnerstag, 24. Februar 2005

In den nächsten drei Jahren soll beim Nachrichtenmagazin "Stern" aus dem Verlag Gruner + Jahr ein einstelliger Millionenbetrag eingespart werden. Nötig sind diese Sparmaßnahmen aufgrund des stagnierenden Anzeigenmarkts. Zur Zeit arbeiten die Abteilungsleiter an Konzepten für eine solche Kostensenkung.

"Es sind keine pauschalen Personalkürzungen vorgesehen. Im Einzelfall prüfen wir bei auslaufenden Arbeitsverhältnissen, ob eine Verlängerung oder Ersatz wirklich notwendig ist. Die journalistische Qualität wird unter diesen Maßnahmen nicht leiden, vielmehr wollen wir uns die Spielräume erhalten, um auch in Zukunft in den 'Stern' investieren zu können", sagt "Stern"-Pressesprecher Frank Plümer. Die konkreten Pläne werden Mitte März bekanntgegebeben. ra
Meist gelesen
stats