Gruner + Jahr verliert "Neon"-Chef Timm Klotzek an das "SZ Magazin"

Mittwoch, 22. Dezember 2010
Timm Klotzek übernimmt die Leitung des "SZ Magazins"
Timm Klotzek übernimmt die Leitung des "SZ Magazins"

Personalrochade zwischen Gruner + Jahr und dem Süddeutschen Verlag: Timm Klotzek, Chefredakteur und Mitentwickler der jungen Gruner+Jahr-Magazine "Neon" und "Nido", wechselt zum Süddeutschen Verlag. Dort übernimmt er ab Juli den Posten des scheidenden Chefredakteurs des "SZ Magazins", Dominik Wichmann, der seinerseits zum G+J-Flaggschiff "Stern" wechselt. Michael Ebert, der zusammen mit Klotzek bislang die Doppelspitze von "Neon" und "Nido" bildet, übernimmt ab Juli 2011 die alleinige Führung der beiden Magazine. "Timm Klotzek gehört zu den herausragenden kreativen Magazinjournalisten in Deutschland", lobt "Neon"-Herausgeber und "Stern"-Chefredakteur Andreas Petzold den scheidenden Kollegen: "Mit 'Neon' haben er und Michael Ebert eine Medienmarke für eine ganze Generation geschaffen. Ich danke Timm Klotzek vor allem  für viele Jahre großartiger Teamarbeit und wünsche ihm viel Glück in  seinem neuen Job." Für Klotzek schließt sich mit seinem Wechsel zum "SZ Magazin" ein Kreis: Das Gründungsteam von "Neon" ging aus dem eingestellten SZ-Jugendmagazin "Jetzt" hervor.

Das Duo Klotzek und Ebert hat Gruner + Jahr mit "Neon" eine der erfolgreichsten Neugründungen der letzten Jahre beschert. Das Lebenswelt-Magazin für junge Menschen zwischen 20 und 35 Jahren konnte seine Auflage seit der Gründung 2003 fast kontinuierlich steigern und erreicht aktuell eine Auflage von rund 240.000 Exemplaren. In diesem Jahr starteten Ebert und Klotzek den Ableger "Nido", der sich an junge Eltern richtet und damit die Zielgruppe von "Neon" nach oben erweitert. Allerdings konnte sich auch "Neon" dem allgemeinen Abwärtstrend im Zeitschiftenmarkt nicht entziehen. Im 3. Quartal des Jahres verlor das Magazin laut IVW insgesamt 2,6 Prozent seiner verkauften Auflage, vor allem durch den rückläufigen Einzelverkauf. dh
Meist gelesen
stats