Gruner + Jahr plant offenbar Stellenabbau bei "Brigitte"

Mittwoch, 31. Oktober 2012
-
-

Gruner + Jahr plant Medienberichten zufolge einen Stellenabbau bei der "Brigitte". Der Titel hat derzeit schwer am Rückgang der Auflage und dem schleppenden Anzeigengeschäft zu knabbern. Offenbar gehören Kürzungen beim Personal zu den Überlegungen von Chefredakteur Stephan Schäfer, gleichzeitig Verlagsgeschäftsführer der Frauen- und Living-Marken von G+J, um das Blatt wieder flott zu machen. In welchen Bereichen der "Brigitte" ein eventueller Stellenabbau stattfinden könnte, ist unklar. Das "Hamburger Abendblatt" weiß von verlagsinternen Plänen, nach denen das Budget der Frauenzeitschrift um bis zu 30 Prozent gekürzt werden solle. Doch offenbar werden nun Überlegungen konkreter, über die HORIZONT.NET schon im Sommer spekuliert hatte. Denn Teil von Schäfers Erwägungen dürfte sicherlich sein, nach Produktionssynergien zwischen den Frauen- und Livingmagazinen zu suchen. Diese Strategie fährt G+J bereits bei seinen Wirtschaftstiteln. Ein Bereich, der Einsparpotenziale bietet, ist beispielsweise die Versuchsküche der "Brigitte"; denkbar wäre etwa, dass "Essen & Trinken" sowie die "Brigitte" sich das Kochlabor künftig teilen.

Gruner + Jahr wollte die Spekulationen auf Nachfrage nicht kommentieren. Nur so viel: Nach dem Wechsel an der Spitze befinde sich die Redaktion "natürlicherweise in eine Neurodnung", so eine Verlagssprecherin. Die Chefredaktion mache sich derzeit ein Bild davon, wie sie die Redaktion zukünftig aufstellen werde. ire
Meist gelesen
stats