Gruner + Jahr dementiert Gerüchte um Ausstieg bei Spiegel TV

Dienstag, 27. Juli 2004

Gruner + Jahr dementiert einen Bericht des "Handelsblatt", demzufolge das Hamburger Verlagsunternehmen seine Minderheitsbeteiligung an Spiegel TV verringern oder ganz aufgeben möchte. "Wir haben kein Verständnis dafür, dass bei diesem Thema von interessierter Seite jetzt so Druck gemacht wird. Von einem bevorstehenden Eigentümerwechsel kann keine Rede sein", sagt G+J-Unternehmenssprecher Thomas Huber. Das "Handelsblatt" hatte berichtet, Grund für die Anteilsveränderungen seien die Pläne von Spiegel TV, eine Lizenz für einen Drittsendeplatz zu beantragen. Dies würde wegen der G+J-Beteiligung die Medienwächter auf den Plan rufen. Drittsendelizenzen sollen unabhängigen Anbietern Sendevolumen bei Privatkanälen wie RTL sichern. Dieser Sender gehört aber wie Gruner + Jahr zu Bertelsmann. nr
Meist gelesen
stats