Gruner + Jahr dementiert Einstellung von Börse Online

Freitag, 21. November 2003
Achim Twardy, Vorstand Zeitungen/Wirtschaftspresse Gruner + Jahr, dementiert
Achim Twardy, Vorstand Zeitungen/Wirtschaftspresse Gruner + Jahr, dementiert
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gruner + Jahr Wirtschaftspresse FAZ Hamburg Achim Twardy


Gruner + Jahr dementiert einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", wonach die Gruner + Jahr Wirtschaftspresse tiefrote Zahlen schreibe und die Einstellung von "Börse Online" plane. Allein im dritten Quartal dieses Jahres sollen 11 Millionen Euro Verlust angefallen sein. Neben "Börse Online" hätten vor allem "Capital" und "Impulse" zu der Bilanz-Misere beigetragen. Außerdem werde darüber nachgedacht, den Verlagsbreich aus Synergiegründen nach Hamburg zu verlagern.

Seitens Gruner + Jahr wird diese Darstellung zurückgewiesen: "Die in dem ,FAZ'-Artikel veröffentlichten Zahlen zu Verlusten der Gruner + Jahr Wirtschaftstitel von insgesamt 11 Millionen Euro im 3. Quartal 2003 sind falsch und völlig aus der Luft gegriffen. Auch der für ,Börse Online' genannte Quartalsverlust von fünf Millionen Euro entspricht in keinster Weise den Tatsachen. Des Weiteren gibt es keinerlei Überlegungen, das Magazin einzustellen. Im Gegenteil: Gruner + Jahr hat mit der Zusammenführung der Wirtschaftspresse in einem Vorstandsbereich eindeutig die Bedeutung dieses Segments für den Verlag unterstrichen", bekräftigt Achim Twardy, Vorstand Zeitungen/Wirtschaftspresse Gruner + Jahr. nr
Meist gelesen
stats