Gruner + Jahr: Julia Jäkel will offenbar Digitalchef ernennen

Montag, 10. September 2012
Julia Jäkel will laut "Spiegel" einen neuen Digitalchef ernennen
Julia Jäkel will laut "Spiegel" einen neuen Digitalchef ernennen

Nach der Berufung von Julia Jäkel in den Vorstand von Gruner + Jahr wird bereits eifrig über die ersten Amtshandlungen der neuen starken Frau am Hamburger Baumwall spekuliert. Ganz oben auf Jäkels Tagesordnung dürfte das Digitalgeschäft stehen. Medienberichten zufolge ist hier eine weitere Bündelung geplant. Neuer Digitalchef soll Stan Sugarman werden. Auch bei den defizitären Wirtschaftsmedien dürften Entscheidungen bevorstehen. Bereits im September hatte Gruner + Jahr sein Digitalgeschäft in der neu geschaffenen G+J Digital GmbH unter der Leitung von Felix Menden und Axel Wüstmann gebündelt. Nach Informationen von Kai-Hinrich Renner soll nun auch das Forschungs- und Entwicklungsprojekt House of Content mit den anderen Digitalgeschäften des Verlags zusammengelegt werden. Bereits in den nächsten 14 Tagen soll die neue Struktur unter Dach und Fach sein. 

Laut "Spiegel" will Jäkel darüberhinaus einen neuen Digitalchef ernennen - heißester Kandidat auf den Posten sei Vermarktungschef Stan Sugarman. Das Digitalgeschäft ist die Achillesverse von Gruner + Jahr. Größere Investitionen oder Zukäufe waren in den vergangenen Jahren weitgehend ausgeblieben, dementsprechend schwach ist der Bereich im Vergleich zu anderen Medienhäusern entwickelt.

Eine weitere Großbaustelle sind die Wirtschaftsmedien von Gruner + Jahr ("Capital", "Financial Times Deutschland"). Laut "Spiegel" könnte hier in diesem Jahr ein Verlust von von bis zu zehn Millionen Euro auflaufen. Im November soll auf einer Aufsichtsratssitzung über das weitere Vorgehen beraten werden. Zur Debatte stehe eine Umstellung auf kostenpflichtige Digitalausgaben. Dafür seien allerdings Millioneninvestitionen notwendig, schwarze Zahlen seien erst in drei Jahren zu erwarten. "Wenn das Konzept die Gesellschafter nicht überzeugt, war es das", zitiert der "Spiegel" einen Verlagsinsider.

Auch beim "Stern" sollen Veränderungen geplant sein: Unter dem Projektnamen "Nordwind" gebe es bereits ein Konzept für eine Modernisierung des Flaggschiffs von Gruner + Jahr. dh
Meist gelesen
stats