Gruner + Jahr: Bertelsmann prüft offenbar Komplettübernahme

Donnerstag, 23. August 2012
Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe arbeitet an der Stärkung des Konzerns
Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe arbeitet an der Stärkung des Konzerns

Bertelsmann will den Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr offenbar komplett übernehmen. Vorstandschef Thomas Rabe verhandle derzeit mit der Familie Jahr, berichtet das "Manager Magazin" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Dem Artikel zufolge wollen die Gütersloher die Famile Jahr bei Gruner + Jahr ("Brigitte", "Stern", "Geo") herauskaufen und sie im Gegenzug an Bertelsmann beteiligen. Klappt der Deal, geht der 25,1 Prozent-Anteil der Familie an den Mutterkonzern über. Bertelsmann selbst verspricht sich von dem Eigentümerwechsel sowohl höhere Einsparmöglichkeiten als auch eine bessere Kontrolle.

Die Familie Jahr strebe einen mindestens  5-prozentigen Anteil an Europas größtem Medienkonzern an, zitiert das "Manager Magazin" aus Unternehmenskreisen. In einem Gutachten hatte die BHF-Bank den Wert des G+J-Pakets der Familie Jahr mit einem 4-Prozent-Anteil an Bertelsmann gleichgesetzt. Die Differenz resultiert möglicherweise aus einem Verzicht auf verschiedene Sonderrechte, die die Jahrs bei dem Hamburger Verlag inne haben. Die Verhandlungen mit Bertelsmann seien jedenfalls weit fortgeschritten und könnten schon bis Ende Oktober zum Abschluss gebracht werden.

Wenn es so kommt, können Bertelsmann und Rabe bei G+J durchregieren. Und dann dürften für dessen Chef Bernd Buchholz schwere Zeiten anbrechen. kl
Meist gelesen
stats