Grundig verschlankt Vertriebsstruktur

Donnerstag, 19. April 2007

Der Nürnberger TV-Geräte-Hersteller Grundig strukturiert seinen europaweiten Vertrieb um. So werden die bislang 13 Landesgesellschaften ab sofort in vier regionale Sales Organisationen eingegliedert. Damit will der Konzern die Kommunikations- und Entscheidungswege vereinfachen und die Kundenorientierung ausbauen. Die Regional Sales Organisation Central, die die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande und Luxemburg umfasst, wird von Horst Nikolaus geleitet. Die operative Leitung des Vertriebs in Deutschland und Luxemburg übernimmt Erik Böhme.

Der Organisation South-West mit den Ländern Italien, Frankreich, Spanien und Portugal steht bis auf weiteres kommissarisch Michael Peterseim vor. Der Chief Financial Officer von Grundig Intermedia verantwortet außerdem das Grundig Plus Programm, mit dem der Konzern seine Profitabilität verbessern will.

Die skandinavischen Länder Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland sind unter der Leitung von Jan-Erik Relbo in der Organisation Nordic zusammengefasst. Polen und Ungarn bilden zusammen die Organisation Central-East unter der Leitung von Wojciech Stajkowski. Von der Nürnberger Einheit Sales International aus werden die Länder Kroatien, Tschechische Rebublik, Slowakei, Russland und Slowenien betreut. Für diese Länder ist Otto Reinke als Director Sales International zuständig. mas

Meist gelesen
stats