Grünes Licht für die Umstellung auf terrestrisches Fernsehen

Donnerstag, 16. Mai 2002

Die Länder Berlin und Brandenburg haben sich bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation zur Frequenzzuteilung angemeldet. Damit kann nun das erste Zuteilungsverfahren zur Einführung des digitalen terrestrisch Fernsehens in Deutschland eingeleitet werden. Im Sommer 2003 soll der Umstieg auf die digitale Übertragung in Berlin-Brandenburg abgeschlossen sein. Bis dahin werden alle bisherigen analogen Sender abgeschaltet.

Parallel zur Klärung des künftigen Sendernetzbetriebes durch die Regulierungsbehörde will der Medienrat nun zunächst per Ausschreibung festlegen, mit welchem Programmangebot die Zuschauer in den beiden Ländern künftig rechnen können. In einer nächsten Stufe können sich auch Unternehmen bewerben, die Rundfunkprogramme, Mediendienste und sonstige Angebote zur digitalen Übertragung zusammenfassen wollen.
Meist gelesen
stats