Group M-Planer Schramm attackiert "Welt"

Donnerstag, 04. September 2008
Boris Schramm: Auflage von 200000 ist realistisch
Boris Schramm: Auflage von 200000 ist realistisch

Nach Berechnungen von Boris Schramm, Managing Director bei Group M, verkauft Axel Springers große "Welt" gerade mal 200.000 Exemplare. Damit würde das satte Auflagenplus in der IVW komplett auf das Konto der im Mai 2004 eingeführten "Welt Kompakt" gehen. Seit dem 1. Quartal 2005 weist die Werbeträgerkontrolle die Auflage der großen "Welt" nicht mehr separat aus, weil das Blatt nur noch in Kombination mit dem Tabloid-Ableger buchbar ist. Vor Einführung von "Welt Kompakt" hatte die Auflage mit 203.000 einen absoluten Tiefpunkt erreicht. Seitdem geht es stetig bergauf, zuletzt wies die IVW für "Welt" und "Welt Kompakt" gut 280.000 verkaufte Exemplare aus. "Die Performance der ,Welt` ist heute wahrscheinlich schlechter, als sie es bei der Einführung von ,Welt Kompakt` war", so Schramm.

Springer will die Zahlen nicht kommentieren. Gesamtanzeigenleiter Michael Wittke verweist lediglich darauf, dass "Die Welt" mit Einführung von "Welt Kompakt" die "höchste Gesamtauflage aller Zeiten erreicht" habe und bei der anvisierten Premium-Zielgruppe hervorragend positioniert sei. js

Schramms Kritik an der "Welt" und der IVW-Kontrolle in HORIZONT 36/2008 vom 4.9.2008.
Meist gelesen
stats