Grosso-Streit: Bauer erwirkt einstweilige Verfügung gegen Grosso-Verband

Mittwoch, 17. März 2010
Der Presse-Grosso zofft sich weiter mit Bauer
Der Presse-Grosso zofft sich weiter mit Bauer

Neue Runde im Dauerstreit zwischen dem Grosso-Verband und der Bauer Media Group: Das Landgericht Hamburg hat am heutigen Mittwoch eine einstweilige Verfügung (EV) gegen den Kölner Verband erlassen. Der Beschluss liegt HORIZONT.NET vor. Danach darf der Verband nicht mehr behaupten, Bauer habe Geld für einen Rückzug aus zwei norddeutschen Grosso-Gebieten verlangt. Diese Behauptung hatte der Verband in der vergangenen Woche per Pressemitteilung verbreitet.

Darin hatte der Grosso-Verband am 9. März mitgeteilt, ihm lägen Informationen vor, wonach die zur Bauer Media Group zählende Bauer Vertriebs KG (VKG) "mindestens in einem Fall die Rückgabe des seit März 2009 laufenden Eigenvertriebs in Elmshorn und Stade an selbstständige Presse-Grossisten von der Zahlung einer sechsstelligen Summe an die Konzerntochter Presse Vertrieb Nord (PVN) abhängig gemacht hat".

Hintergrund: Der Familienverlag hatte den Grossisten Grade (Elmshorn) und Mügge (Stade) Anfang 2009 die Belieferung mit Bauer-Titeln entzogen und den verlagseigenen PVN in diesen Gebieten zur Weiterdistribution zum Einzelhandel eingesetzt. Gegen die Kündigungen hatten die beiden Grossisten geklagt und in erster Instanz vor den jeweiligen Landgerichten gewonnen. Die Berufungsverfahren vor den Oberlandesgerichten Celle und Schleswig gewann jedoch Bauer. Nun steht das Revisionsverfahren beim Bundesgerichtshof (BGH) an. rp
Meist gelesen
stats