Großbritannien: Online-Werbespendings heben ab

Dienstag, 12. Oktober 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Großbritannien PriceWaterhouseCoopers BMW BT Group Audi


In Großbritannien haben die Online-Werbeausgaben in der 1. Hälfte 2004 um 76 Prozent zugelegt. Dies ergibt eine Untersuchung von Pricewaterhouse Coopers, die vom International Advertising Bureau veröffentlicht wurde. Verantwortlich für das Wachstum sind die gestiegene Verbreitung von Breitband-Zugängen und die Verwendung von Suchmaschinen. Vor allem hohe Ausgaben von BMW, British Telecom und Audi haben dazu beigetragen, die Umsätze auf 385 Millionen Euro ansteigen zu lassen. In Großbritannien hat das Internet bereits im vergangenen Jahr das Kino als Werbeträger überholt und verbucht nun 3,24 Prozent der gesamten Werbeausgaben. kj
Meist gelesen
stats