Größte Barrieren für Internetnutzung sind hohe Kosten und komplizierte Technik

Mittwoch, 13. September 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetnutzung Barriere Offliner ARD


Hohe Kosten und mangelndes Know-how halten noch immer viele potenzielle Internet-Nutzer davon ab, online zu gehen. Drei Viertel der Offliner sagen, dass das Internet für sie interessaner wäre, wenn Computer und alles, was dazu gehört, billiger wäre. Mehr als 60 Prozent der "Internet-Muffel" sind überzeugt, dass ein unkomplizierter Zugang sowie eine größere Bedienerfreundlichkeit Voraussetzungen für eine weitere Verbreitung des Internet in der Gesellschaft seien. Dies ergab die aktuelle ARD/ZDF-Offline-Studie 2000, die im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission durchgeführt wurde. Demnach nutzen 71,4 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren weder beruflich noch privat das Internet.Im Jahr 1999 betrug der Anteil noch 82,3 Prozent. Für das nächste Jahr kann von einer Verringerung des Anteils der Offliner auf unter 60 Prozent ausgegangen werden, da sich von den in der Studie befragten Offlinern 24 Prozent in nächster Zukunft "ganz bestimmt" beziehungsweise "wahrescheinlich" einen privaten Internetanschluss zulegen wollen.
Meist gelesen
stats