Google zieht sich aus dem Zeitungsanzeigengeschäft zurück

Mittwoch, 21. Januar 2009
-
-

Der Sparkurs, den Google bereits im Dezember verkündete, trifft als erstes die Print-Ad´s. Der Onlineriese gibt laut New York Times bekannt, dass er künftig die Vermarktung von Anzeigenplätzen in amerikanischen Zeitungen einstellen wird. Die „Print Ad´s bescherten dem Konzern nicht den gewünschten Erfolg, den sie sich erhofft hatten", erklärt Vermarktungschef Spencer Spinnell in einem Blogeintrag. Rund 800 Zeitung hatten an dem Programm teilgenommen, darunter auch der Zeitungsgiganten wie „New York Times", die „Los Angeles Times" und die „Chicago Tribune". Das Programm, welches 2006 als Test begann, endet am 28. Februar. Weiterhin besitzt Google Kooperation bei der Vermarktung mit Rundfunkbetreiber und verschiedenen TV-Formaten HOR
Meist gelesen
stats