Google will offenbar rund 6 Milliarden Dollar für Groupon hinblättern

Dienstag, 30. November 2010
Das Schnäppchen-Portal zählt weltweit rund 12 Millionen Mitglieder
Das Schnäppchen-Portal zählt weltweit rund 12 Millionen Mitglieder

Der Internetriese Google steht offenbar kurz vor der Übernahme des Schnäppchen-Portals Groupon. Wie die "New York Times" berichtet, habe Google fünf bis sechs Milliarden US-Dollar für das Start-Up-Unternehmen geboten. Noch in dieser Woche könnte der Deal laut Insidern zustandekommen. Blättert Google tatschlich die genannte Summe hin, wäre das für den Suchmaschinenanbieter die größte Übernahme in seiner Geschichte. Damit werde der Konzern der Marktführer in dem rasant wachsenden Geschäft mit lokalen und regionalen Rabattangeboten. Ohnehin arbeitet Google fieberhaft daran, sich stärker im lokalen Anzeigenmarkt zu etablieren. So wurde jüngst mit Marissa Mayer einer der Top-Führungskräfte des Unternehmens damit beauftragt, sich um dieses Segment zu kümmern und die Geo-Dienste auszubauen.

Groupon wurde 2008 in den USA gegründet und erzielt mit seinen rund 12 Millionen Mitgliedern weltweit inzwischen etwa 350 Millionen Umsatz pro Jahr. Der Name setzt sich aus den Wörtern Group sowie Coupon zusammen und bringt damit das Geschäftsmodell auf den Punkt: Groupon informiert seine Mitglieder über Schnäppchen-Angebote. Wenn sich eine Mindestanzahl von Interessenten vor deren Ablauf für den gleichen Deal anmeldet, bekommen alle den entsprechenden Gutschein zugesandt. Durch diese große Zahl interessierter Teilnehmer bekommen das Unternehmen Rabatte von seinen Partnern, die sonst nicht realisierbar wären. bn
Meist gelesen
stats