Google streicht 200 Stellen im Bereich Sales & Marketing

Freitag, 27. März 2009
Auch Internetprimus Google bekommt die Krise zu spüren
Auch Internetprimus Google bekommt die Krise zu spüren
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Reorganisation USA


Google baut im Bereiche Sales & Marketing rund 200 Stellen ab. Omid Kordestani, Senior Vice President Sales and Business Development, begründet den Schritt im Google-Blog mit Überkapazitäten, die man in Erwartung eines weiteren starken Wachstums aufgebaut habe. "Google ist in kurzer Zeit sehr schnell gewachsen. Wenn ein Unternehmen so schnell wächst, ist es fast unmöglich alles richtig zu machen", schreibt Kordestani. In einigen Bereichen seien daher sich überschneidende Strukturen entstanden, die nicht nur doppelte Arbeit verursachen, sondern auch Entscheidungsprozesse erschweren. "Dazu kommt, dass wir in einigen Bereichen zu stark investiert haben, da wir zu diesem Zeitpunkt weiteres starkes Wachstum erwartet haben." Die betroffenen Mitarbeiter, die Hälfte davon in den USA, sollen nach Möglichkeit bei Google anderweitig weiterbeschäftigt werden.

Google hat in den vergangenen Monaten angesichts der Wirtschaftskrise bereits verschiedene unprofitable Geschäftsfeldern aufgegeben. Erst im Februar hat sich der Suchmaschinenriese aus der Radiovermarktung zurückgezogen. 40 Mitarbeiter mussten gehen. Im Januar hatte Google die Vermarktung von Anzeigenplätzen in amerikanischen Zeitungen eingestellt. Zudem mussten zu Beginn des Jahres rund 100 Googler in den Personalabteilungen ihren Schreibtisch räumen. Auch verschiedene kleinere Dienste und Entwicklungsprojekte wurden eingestellt. dh
Meist gelesen
stats