Google selektiert Suchergebnisse

Montag, 13. August 2012
Google geht auf die Medienhäuser zu
Google geht auf die Medienhäuser zu
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Suchergebnis Urheberrechtsverletzung USA YouTube


Es ist nur ein kleiner Schritt, den Google geht, aber für die Medienkonzerne dürfte es ein Anfang sein: Google verändert die Anzeige von Suchergebnissen und will so die Urherberrechte besser schützen. Laut Medienberichten sollen künftig solche Seiten weniger prominent angezeigt werden, auf denen besonders häufig Inhalte wegen Urheberrechtsverletzungen entfernt wurden. Medienunternehmen fordern von Google schon seit langem einen strengeren Umgang mit Anbietern von Geschäftsmodellen, die unlizensiert Inhalte Dritter verbreiten. Die Verlage und TV-Sendern fordern, dass solche Webseits überhaupt nicht angezeigt werden. Mit der aktuellen Entscheidung geht Google einen Schritt auf die Medienunternehmen zu. 

In der veränderten Suche tauchen nun solche Seiten deutlich weiter unten auf der Ergebnisliste auf, die viele Verstöße gegen den Digital Millenium Copyright Act (DMCA) verzeichnen. Der 1998 unterzeichnete DMCA ist ein Gesetz, das in den USA die Rechte von Copyright-Inhabern stärkt und Verletzungen des Kopierschutzes unter Strafe stellt.

Auch auf Youtube, dem Videoportal von Google, sollen künftig strengere Regeln gelten. Dort können Betroffene und User über einen eigenen Link Verstöße gegen das Urheberrecht melden. pap
Meist gelesen
stats