Google bringt soziale Suche nach Deutschland

Mittwoch, 15. Juni 2011
Soziale Suchergebnisse werden mit einem Hinweis versehen
Soziale Suchergebnisse werden mit einem Hinweis versehen

Google macht seine Suche sozialer: Wer ab sofort eine Suchanfrage startet, könnte in seiner Ergebnisliste auch Informationen von Freunden finden. Twitterposts, Flickrfotos oder Blogeinträge werden in die Suchergebnisse integriert und entsprechend gekennzeichnet. Nötig ist hierfür jedoch ein Google-Konto. Ist der Nutzer über dieses eingeloggt, „stellt Google eine Vermutung darüber auf, wessen öffentliche nhalte ihr in euren Suchergebnissen sehen möchtet“, erklärt das Unternehmen in einem Blogpost. Dabei verwendet der Suchmaschinenbetreiber als Informationsquelle neben eigenen Programmen wie Google Reader oder die Social-Network-Anwendung Buzz auch öffentliche Netzwerke wie Twitter.

Mit der Ausweitung der sozialen Suche auf Deutschland positioniert sich Google klar gegen die Konkurrenz: Bereits im vergangenen Herbst haben Facebook und Microsoft angekündigt, das soziale Netzwerk und die Suchmaschine Bing miteinander zu verknüpfe. So werden die Suchergebnisse um Einträge erweitert, die von Facebook-Freunden bereits positiv bewertet worden sind. Diese „Liked Results“ werden allerdings nur angezeigt, wenn der Nutzer während seiner Suche auch bei Facebook eingeloggt ist. sw
Meist gelesen
stats