Google Adsense droht gefährlicher Präzedenzfall

Dienstag, 10. Februar 2009
Google droht Gefahr von C&A
Google droht Gefahr von C&A

Google droht in Deutschland ein juristischer Präzedenzfall mit weitreichenden Folgen. C&A hat ein deutsches Nachrichtenportal abgemahnt, dass per Google Adsense Anzeigen neben einem Artikel über die Textilhandelskette platziert hat. Dabei wurde auch Werbung von Konkurrenten von C&A angezeigt. In dem Abmahnschreiben an das Nachrichtenportal  bezeichnet C&A die Werbung als "unlauter und unzulässig" sowie als "Verstoß gegen das Verbot redaktioneller Werbung". Das Nachrichtenportal will jedoch keine Unterlassungserklärung abgeben und strebt nun eine gerichtliche Klärung an, um Rechtssicherheit zu bekommen. Je nachdem, wie das Urteil ausfällt, könnte Google gezwungen sein, Adsense in Deutschland zu verändern oder sogar einzustellen.

Offenbar aufgeschreckt von der großen Medienresonanz hat C&A unterdessen eine Erklärung abgegeben und die Abmahnung gegen das Nachrichtenportal zurückgezogen: Das Statement von C&A im Wortlaut: "Wir stellen klar, dass C&A die Google Adsense Werbung als solche nicht in Frage stellt oder gestellt hat. Um dieses in der Wahrnehmung entstandene Missverständnis auszuräumen, ziehen wir die Abmahnung gegen das Nachrichtenportal zurück." dh
Meist gelesen
stats