Gong erscheint komplett überarbeitet

Mittwoch, 05. Mai 2004

Mit einem Heftrelaunch, der ab dieser Woche greift, will sich "Gong" künftig deutlicher als Familienzeitschrift positionieren. "Gong" kehrt damit stärker zu seinen Wurzeln zurück, wie es im Verlag heißt: Alle Filme und Kindersendungen werden als Orientierungshilfe für die Eltern von der "Gong"-Redaktion mit Altersempfehlungen versehen. Die wichtigsten Sender für Kinder und Jugendliche sind auf einer eigenen Seite zusammengefasst. Außerdem legt die Redaktion im Mantelteil mehr Wert auf Themen wie Familie, Erziehung und Bildung. "Die deutliche Ausrichtung als Familienzeitschrift hebt uns klar von den Mitbewerbern ab", meint Carsten Pfefferkorn, Chefredakteur von "Gong"/-"Bild + Funk".

Insgesamt präsentiert sich "Gong" im Programmteil mit deutlich verändertem Konzept. Ab der neuen Ausgabe wird jeder Tag auf zwölf statt wie bisher auf zehn Seiten abgebildet: Das Entree bilden die TV-Highlights auf nunmehr zwei Seiten. Es folgt eine Doppelseite mit dem Tagesprogramm der Sender ARD, ZDF, RTL, Sat 1, Pro Sieben, Kabel 1 und Vox und eine Doppelseite mit dem Abendprogramm der Hauptsender. RTL 2 ist auf die Jugendseite gewandert. "Durch diese Maßnahmen haben wir im Programmteil Platz für sehr viel ausführlichere Informationen zu den Sendungen gewonnen", sagt Pfefferkorn. Symbole, die im Programmteil unter anderem auf neue oder besonders familientaugliche Sendungen hinweisen, sollen den Auftritt abrunden. Schließlich können Programmänderungen nicht mehr wie bisher nur bis Freitag, sondern bis Montag berücksichtigt werden. "Damit ist ,Gong‘ deutlich aktueller als Wettbewerber wie ,Fernsehwoche‘ oder 'Funk Uhr‘", so Hermann Poppen, Geschäftsführer Gong-Verlag. ra Mehr dazu in der neuen Ausgabe von HORIZONT, die am Donnerstag erscheint.

Meist gelesen
stats