Goldmedia prognostiziert Mobile TV hohes Marktpotenzial

Montag, 12. März 2007

Trotz verschobenem Marktstart von Mobile TV könnten bis 2012 in Deutschland 8,7 Millionen Nutzer mit Handy-TV erreicht werden. Davon geht das Beratungsunternehmen Goldmedia in der gemeinsam mit NBC Universal aufgesetzten Studie "Mobile TV 2012" aus. Basis der Prognose sind vorliegende Erfahrungen kommerzieller internationaler Anbieter sowie hohe Nutzerakzeptanzwerte in Feldversuchen. "Die Attraktivität des Dienstes wird erst tatsächlich messbar, wenn das kommerzielle Produkt auch am Markt verfügbar ist", betont Studienautor Michael Schmid. Goldmedia geht davon aus, dass Mobile TV vor allem als Bezahlangebot erfolgreich sein kann - das erfordere aber ein ausgereiftes Konzept mit exklusivem und vielfältigem Content auf Seiten der Anbieter. Ein rein werbefinanziertes Geschäftsmodell würde zwar die Nachfrage bei den Endkunden erhöhen, für die Betreiber aber höchstens langfristig ökonomisch sinnvoll sein.

Der Start von Mobile TV in Deutschland auf DVB-H-Basis wurde gerade erst auf Mitte 2008 verschoben. Der Grund: Die Ausschreibung für die DVB-H-Lizenzen befindet sich aufgrund des komplexen Prozedere noch immer im Anfangsstadium. Die Frequenzen müssen in Deutschland zweimal vergeben werden - einmal durch die Bundesnetzagentur an die technischen Sendernetzbetreiber und ein weiteres Mal durch die Landesmedienanstalten an Inhalteanbieter. mh

Meist gelesen
stats