Glamour erscheint wieder monatlich

Donnerstag, 16. Oktober 2008
:"Glamour": Enttäuschende Anzeigenbilanz
:"Glamour": Enttäuschende Anzeigenbilanz

Condé Nast reduziert den Erscheinungsrhythmus seiner Frauenzeitschrift. Statt wie bisher vierzehntäglich erscheint "Glamour" mit Beginn des Jahres 2009 nur noch monatlich. Der Verlag hatte das 2001 als Monatsmagazin gestartete Heft vor fünf Jahren auf eine 14-tägliche Erscheinungsweise umgestellt. Die damit verbundenen Erwartungen im Werbemarkt haben sich laut Herausgeber Bernd Runge nur zum Teil erfüllt: „Viele Kunden, vor allem aus der Mode, haben weiterhin die monatliche Belegung bevorzugt, und angesichts der aktuellen Marktbedingungen in Deutschland ist auch nicht von einer Änderung im Buchungsverhalten auszugehen." Zudem erscheine die Zeitschrift außerhalb Deutschlands monatlich, insofern sei dieser Schritt auch „in der Ausrichtung des internationalen Portfolios von Condé Nast logisch begründet", so Runge.

Im 3. Quartal verkaufte das Magazin laut IVW 429.802 Exemplare, das entspricht einem Rückgang von 9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. „Die Reduktion der Frequenz ist kein Ausdruck eines generellen Pessimismus für das Medium Zeitschrift oder den Standort Deutschland", betont Runge.

„Glamour" erscheint in 15 Ländern, weitere Ausgaben sind für das nächste Jahr geplant. Für die deutschen Ausgabe sind 2009 zahlreiche Specials und Sonderhefte geplant, die in Kombination mit dem Heft sowie einzeln angeboten werden sollen. Aktionen wie die Shopping-Week, Glammy und das Stylebook werden laut Verlag weitergeführt. Darüber hinaus werde in die Ausstattung des Heftes wie Umfang und Papier investiert. se
Meist gelesen
stats