Gläser gibt Geschäftsführung der NSF in Frankfurt ab

Donnerstag, 18. März 2004

Tom Gläser tritt aus der Geschäftsführung der Frankfurter Niederlassung der Neue Sentimental Film (NSF) aus. Er hatte die Position im Februar 2002 neben seiner Tätigkeit im Vorstand übernommen, um den Standort wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Nach dem Austritt will sich der Vorstandsvorsitzende verstärkt um Aufgaben innerhalb der Aktiengesellschaft kümmern. Jedoch steht er den Werbefilmproduktionen in Frankfurt weiter als Berater zur Verfügung.

Ab 1. April leiten Elinor Zervoulakos de la Forge und Jelka Salzmann das Filmunternehmen. Zervoulakos de la Forge ist bereits im Vorstand von NSF und seit 2000 für Personal, Public Relations, Network Coordination und Repräsentanz zuständig. In der Geschäftsführung übernimmt die 44-Jährige das Neugeschäft und die Repräsentanz. Ihre Kollegin Salzmann arbeitet seit 1997 in der Produktion des Frankfurter Unternehmens. Seit 2002 war die 35-Jährige außerdem neben Gläser als Executive Producer tätig. ems
Meist gelesen
stats