GfK-Studie: Musikmarkt erholt sich ab 2013

Freitag, 18. September 2009
-
-

Der Deutsche Musikmarkt wird voraussichtlich ab 2013 wieder wachsen. Ab dann kann der Umsatzanteil des Digitalgeschäfts die Verluste beim Verkauf traditioneller Tonträgern kompensieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine GfK-StudieVor allem der Verkauf von Digitalalben und Abo-Modellen wie Napster soll den Umsatz bis 2013 auf 20 Prozent hochtreiben. 2008 lag dieser bei 8 Prozent. Weitere Einnahmen resultieren verstärkt aus dem Lizenzgeschäft für Streamingangebote wie auf Youtube oder Myspace.

Die Studie prognostiziert weiterhin einen durchschnittlichen Rückgang im physischen Markt um jährlich bis zu fünf Prozent, jedoch einen Wachstum von 17 Prozent bei den digitalen Verkäufen. Während heute nur jeder fünfte Musik digital kauft, soll sich die Zahl von derzeit fünf Millionen auf 15 Millionen verdreifachen. HOR
Meist gelesen
stats