Gewinn der RTL Group stürzt in den Keller

Montag, 10. Dezember 2001

Aufgrund des anhaltend schwachen Werbemarkts muss die RTL Group in diesem Jahr ordentlich Federn lassen. Schon im 1. Halbjahr hatte der Konzern bei einem Ergebnis von 235 Millionen Euro vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) ein Minus von rund 27 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum zu verschmerzen. Für das Gesamtjahr 2001 rechnet der Konzern jetzt mit einem Minus von 35 bis 40 Prozent.

"Wir werden die Kostenkontrolle verstärken und unser Portfolio gegebenenfalls um unprofitable Bereichen bereinigen", gibt Didier Bellens, Chief Executive Officer der RTL Group, die neue Marschroute vor. Mit Prognosen für das kommenden Jahr hält sich der Konzern zurück. Allerdings erwarte man im 1. Halbjahr 2002 noch ein eher schwaches Werbegeschäft. Den vollständigen Geschäftsbericht für das Jahr 2001 will RTL Group im März kommenden Jahres veröffentlichen.
Meist gelesen
stats