Gespräche zwischen Kirch und EM.TV gehen weiter

Donnerstag, 01. Februar 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Filmhandelsunternehmen Verhandlung SLEC


Die Verhandlungen zwischen dem Medienkonzern Kirch und dem angeschlagenen Merchandising- und Filmhandelsunternehmen EM.TV gehen in die nächste Runde. Ob EM.TV parallel zu den Gesprächen mit Kirch nun auch mit anderen potenziellen Investoren verhandelt, ist weiterhin unklar. Die Frist, innerhalb derer sich die beiden Verhandlungspartner exklusive Gespräche zugesichert hatten, war am Mittwoch abgelaufen. Aus Verhandlungskreisen verlautete derweil, die US-Investmentbank Hellmann & Friedman habe ein Gegenangebot für die 50-prozentige Beteiligung von EM.TV an der Formel Eins vorgelegt und dränge EM.TV zu einer raschen Entscheidung. Kirch will sich mit bis zu 16,7 Prozent an EM.TV beteiligen und für 550 Millionen US-Dollar die Hälfte an der Formel-Eins-Holding SLEC übernehmen.
Meist gelesen
stats