Geschäftsführer Wolfgang Burgard verabschiedet sich von Carlsberg Deutschland

Freitag, 01. Juli 2011
Wolfgang Burgard
Wolfgang Burgard

Wolfang Burgard scheidet nach zehn Jahren im Juli 2011 aus dem Vorstand der Brauerei Carlsberg Deutschland aus, bleibt dem Unternehmen aus Mönchengladbach jedoch weiterhin erhalten: Als Aufsichtsrat und Berater steht er weiterhin zu Verfügung. Als Grund gibt der 63-Jährige an, beruflich kürzer treten zu wollen. "Ich schätze Wolfgang Burgard als Mensch und Führungspersönlichkeit sehr und verliere ihn daher nur ungern", kommentiert Frank Maßen, CEO von Carlsberg Deutschland, Burgards Abgang als Geschäftsführer.

Der studierte Volkswirt trat 2001 als Vorsitzender der Geschäftsführung in das Unternehmen ein. Von 2004 bis 2008 war er Vorstandsvorsitzender der Carlsberg-Tochter Holsten-Brauerei in Hamburg, seit 2008 nahm er in doppelter Funktion die Aufgaben des Vorstandes für Carlsberg Deutschland und für die Holsten-Brauerei wahr. Zudem engagiert er sich seit 2008 ehrenamtlich als Präsident des Deutschen Brauerbundes für die Brauwirtschaft. Zuvor war er bei der Binding Brauerei und der Dortmunder Actien Brauerei tätig. Die Position als Beiratsvorsitzender der Deutschen Pfandsystem Gesellschaft wird Burgard weiterhin behalten. hor
Meist gelesen
stats