Geschäftsführer Jochen Preusche scheidet bei Optimedia aus

Donnerstag, 19. Januar 2012
Jochen Preusche will künftig klassische Medienanbieter beraten
Jochen Preusche will künftig klassische Medienanbieter beraten

Jochen Preusche, langjähriger Managing Director von Optimedia, nimmt bei der Düsseldorfer Mediaagentur seinen Hut. Zwei Jahrzehnte lang stand der 57-Jährige in Diensten der Publicis-Mediaagenturen und baute das Network von Optimedia mit auf. Ganz von der aktiven Bühne wird Preusche jedoch noch nicht abtreten. "Der Medienwandel stellt insbesondere die klassischen Medien vor beträchtliche Herausforderungen. Das sind herrliche Zeiten für Medienberater", erklärt Preusche.

Die damit verbundenen Anforderungen sind ihm nach 20 Jahren im Mediabusiness wohl bekannt. 1991 kam Preusche als Media Director von BBDO Media Team zu der damaligen Agentur BMZ und deren Media-Unit More Media, die später in Zenith Media aufging. Nach seinem Einsatz bei der Frankfurter Mediaagentur kehrte er vor acht Jahren nach Düsseldorf zurück und rückte in die Geschäftsführung von Optimedia auf.

Der französische Mutterkonzern Publicis hatte damals seine Mediaagenturmarken Zenith Optimedia und Starcom Media Vest unter dem Dach von Vivaki gemeinsam mit Razorfish und Digitas gebündelt. Vivakis Deutschland-Chefin Nicole Prüsse dankt Preusche für sein langjähriges Engagement und fügt hinzu: "Wir werden ihm weiterhin eng verbunden bleiben". ejej
Meist gelesen
stats